Depeche Mode

img_4820

Some Great Reward – 1984

Sie geniessen in der elektronischen Popmusik einen gottgleichen Ruf! Depeche Mode haben den Synthie-Pop zwar nicht erfunden, aber sie sind der Synthie-Pop – und dies seit über 30 Jahren. Vier Engländer aus Basildon, Martin Gore, Dave Gahan, Andy Fletcher und Vincent Clarke starten 1980 – mit dem Namen eines französischen Modemagazins – ihren Nonstop-Höhenflug zum Electropop-Olymp. Songwriter Vince Clarke verlässt nach dem Debütalbum von 1981 die vollelektronische Band und wendet sich zuerst Yazoo später Erasure zu. Sein Ersatz bei Depeche Mode wird im Januar 1982 Alan Wilder.

Auf Some Great Reward, das vierte Album der britischen Kultband – mit seinem harten, kantigen Electro-Sound – liefern Depeche Mode 1984 gleich drei tanzbare Industrial-Poptracks-Welthits: „People Are People“, „Master And Servant“ und „Blasphemous Rumours“. Später kommen noch diverse Depeche Mode-Klassiker hinzu.

Das fantastische People Are People – mit dem kriegerischen U-Boot-Musikvideo – ist aber für mich persönlich, der erste echte Höhepunkt in der Karriere der Band und der Anfang einer schwindelerregenden Langzeit-Musikleistung.

Text: Bruno Gullo

Genre: Synthiepop
Herkunft: England
Bewertung: ⊗⊗⊗⊗⊗ der absolute Burner!