Mike Mareen

IMG_4851

Dancing In The Dark – 1985

Uwe-Michael Wischoff  wechselte vom Schlagersong zum Electropop, und dies mit Erfolg. Als Mike Mareen fegte er 1985 mit der elektronischen Tanznummer Dancing In The Dark durch die Diskotheken Nordeuropas. Wischoffs Softie-Stimme kontrastierte mit den hallenden Keyboards und Drumbeats von Produzent Chris J. Evans. Diese Symbiose war perfekt und verlieh dem Song das gewisse Extra. 1986 folgte Mike Mareens follow-up Love Spy, ein aggressivere Synthie-Nummer mit Italo-Disco-Charakter. Mit über 6 Millionen Plattenverkäufen dieses Power-Tracks, schaffte Mike Mareen den kommerziellen Durchbruch.

Text: Bruno Gullo

Genre: Synthiepop
Herkunft: Deutschland
Bewertung: ⊗⊗⊗ ganz Okay

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s