Heaven 17

IMG_5044

Let Me Go – 1982

The Human League standen Ende 1980 plötzlich ohne zwei ihrer Mitbegründer da: Ian Craig Marsh und Martyn Ware verliessen die Band und gründeten die Soundschmiede BEF (British Electric Foundation).

Daraus entstand gemeinsam mit Sänger Glenn Gregory das Projekt Heaven 17 – diesen Bandnamen übernahm das Trio aus dem Roman „Uhrwerk Orange“ von Anthony Burgess.

Let Me Go war ein elektrisierender Song von unaufdringlicher Schönheit. Und das nicht nur wegen des bollernden Synthie-Intros, sondern auch dank dem raffinierten Gesang von Glenn Gregory. Zwar wurde die Single kein Top-Hit wie das spätere „Temptation“, doch Let Me Go war die Platte einer Band, die alles im Griff hatte.

Text: Bruno Gullo

Genre: Synthiepop
Herkunft: England
Bewertung: ⊗⊗⊗⊗⊗ der absolute Burner!

IMG_1759

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s